cdu-ww-slogan

Wahlergebnisse analysiert – Neugewählte CDU-Kreistagsfraktion startet

Dr. Stephan Krempel 2019 neuIn ihren ersten Sitzungen nach der Kommunal- und Europawahl haben CDU-Kreistagsfraktion und CDU-Kreisvorstand das Wahlergebnis selbstkritisch bewertet und erste Überlegungen für die künftige Arbeit in Fraktion und Partei angestellt. Mit der Wahl des Fraktionsvorstandes hat die CDU-Kreistagsfraktion ihre Arbeit gestartet.
CDU-Kreisvorsitzender Dr. Andreas Nick nahm zum Wahlergebnis Stellung: „Als CDU haben wir auch im Westerwald schmerzliche Verluste erlitten. Das Ergebnis liegt im allgemeinen Trend, denn es stimmt mit dem Kreisergebnis der Europawahl fast genau überein. Spezifische regionale Ursachen sind also nicht offensichtlich, wir werden dies aber noch sorgfältig analysieren.“
Als erfreulich wertete Nick, dass die CDU weiterhin die mit Abstand stärkste politische Kraft im Westerwald bleibt. „Diesen Gestaltungsauftrag werden wir auch künftig im Kreistag umsetzen. Eine Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit unseren bisherigen Partnern FWG und FDP ist beabsichtigt. Aber auch mit den anderen Fraktionen des demokratischen Spektrums wollen wir weiterhin einen konstruktiven Dialog pflegen.“

Die gewählten Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion haben ihre Arbeit mit einer Sitzung im Kreishaus in Montabaur begonnen. Neben einer Analyse der Wahlergebnisse standen erste personelle Entscheidungen an. Mit einstimmigen Ergebnissen wurden die Mitglieder des Fraktionsvorstandes der CDU-Kreistagsfraktion in ihren Funktionen bestätigt. Dr. Stephan Krempel führt weiterhin die Fraktion als Fraktionsvorsitzender. Stellvertretende Fraktionsvorsitzende sind Jenny Groß und Dr. Kai Müller. Die Fraktionsgeschäftsführung wird wiederum von Harald Orthey wahrgenommen. Für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zeigt sich Karl-Heinz Boll verantwortlich. Noch im Juni will die CDU-Kreistagsfraktion zur Vorbereitung der konstituierenden Kreistagssitzung am Freitag, 28.06.2019 weitere notwendige Sach- und Personalentscheidungen treffen.