cdu-ww-slogan

Aktive Gesellschaft

aktive gesellschaft

Nicht nur für, sondern mit den Bürgern, das entspricht unserer Vorstellung von einer aktiven Bürgergesellschaft. Das Westerwälder Vereinsleben ist vielfältig und bunt. Im Katastrophenschutz, im Sport, in der Kulturarbeit bereichern zahllose Vereine das Leben im Kreis. Die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für unser Gemeinwesen, für Identität und Gemeinsinn, kann gar nicht hoch genug geschätzt werden.

  • Künftig werden wir bei den Bürgerinnen und Bürgern noch mehr darum werben müssen ehrenamtliche Aufgaben zu übernehmen. Ihre Aktivitäten wird die CDU weiterhin fördern.

  • In der Vielzahl von Sportvereinen im Kreis  kommt zum Spaß an der Bewegung und am Wettkampf die Freude an der Gemeinsamkeit. Die Vereine leisten Erhebliches zur Integration von ausländischen Kindern und Jugendlichen. Daher genießt insbesondere die Jugendarbeit große Wertschätzung. Investitionen in Schulsport und Vereinsarbeit fördern nicht nur den Sport, sondern sind auch gleichzeitig präventive Mittel gegen Kinder- und Jugendkriminalität. Vereine prägen Verhaltensweisen, die die Kinder und Jugendlichen in unserer Gesellschaft angesichts zunehmenden Werteverfalls verstärkt benötigen. Daneben erhält der Seniorensport eine immer größer werdende Bedeutung. Ältere Menschen wollen sich körperlich betätigen, um länger fit zu sein.

  • Kultur wird als „weicher Standortfaktor“ immer wichtiger. Kultur umfasst viele Lebensbereiche. Wir wollen die Bürger aktivieren, sich selbst kulturell zu betätigen, um den Reichtum unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens zu erhöhen. Gerade junge Menschen können Talente und Fähigkeiten in sich entdecken und entwickeln. Wir begleiten Aktivitäten von der Traditionspflege bis zum Rockfestival positiv und unterstützen sie. Mit der finanziellen Förderung der Jugendarbeit, den kreiseigenen Museen und der Kreismusikschule, aber auch Veranstaltungen wie den Westerwälder Gesprächen setzen wir uns dafür ein, dass Kultur und Kunst für jeden Kreisbürger erlebbar bleibt.

  • Kinder und Erwachsene zu integrieren ist erst möglich, wenn Sprachbarrieren abgebaut werden. Deshalb sind Initiativen zur Sprachförderung in Kitas und Schulen ein Schlüssel zu erfolgreicher Integration. 

  • Menschen mit Handicaps oder in Notlagen verdienen unsere besondere Unterstützung. Wer in einer Notlage ist, dem muss geholfen werden. Sozialpolitische Maßnahmen sollen vor allem eine Hilfe zur Selbsthilfe sein. Die Beratungsangebote der Wohlfahrtsverbände und Kirchen leisten hier wertvolle Arbeit. Ihren Bestand sichern wir durch finanzielle Unterstützung. Es gilt, immer wieder neue Wege zu finden, beeinträchtigte Menschen noch besser einzubinden. Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden und im öffentlichen Raum ist unser Ziel.

  • Fortbildungs- und Freizeitkurse in den Volkshochschulen des Kreises und der Verbandsgemeinden sichern die Zukunft von Mensch und Unternehmen und öffnen neue Erfahrungswelten. Ihr Angebot werden wir aufrecht erhalten und ständig ergänzen.

  • Feuerwehr, Katastrophenschutz, Rettungsdienste und Hilfsorganisationen garantieren mit der Polizei flächendeckend Sicherheit und Hilfe für alle Bürgerinnen und Bürger. Durch angemessene Ausstattung sowie gezielter Unterstützung und Anerkennung erhalten wir die gut integrierte Struktur zwischen haupt- und ehrenamtlichen Organisationen der Gefahrenabwehr.