cdu-ww-slogan

Was unterscheidet Euch eigentlich von der SPD?

Für die CDU ist es Aufgabe der Politik, die Rahmenbedingungen zu schaffen, dass jeder Mensch sein Leben eigenverantwortlich und frei gestalten kann. Deshalb haben wir die Soziale Marktwirtschaft zum Markenzeichen unseres Landes gemacht. Eigenverantwortliches Handeln zum Wohl der Gemeinschaft kennzeichnet das Wesen christdemokratischer Politik.

Die CDU steht für den gesunden Wettbewerb und dafür, dass sich Leistung lohnt. Die Leistung des Einzelnen ist Garant für Erfolg und Wohlstand der Gemeinschaft.

Die CDU unterstützt die Wirtschaft und die Unternehmen im Bestreben um internationale Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland – nur so können hier neue Arbeitsplätze entstehen und bestehende Jobs gesichert werden. Dafür brauchen wir einen Abbau von Bürokratie und Vorschriften sowie mehr Eigenverantwortung.

Die CDU steht für eine fördernde Familienpolitik, die Familien finanziell entlastet und gesellschaftlich unterstützt, die ihnen aber die Entscheidung über die Ausgestaltung ihres Familienlebens überlässt.

Die CDU will ein zukunftsfähiges und leistungsstarkes Bildungssystem. Das heißt bessere Förderung besonderer Begabungen und Wettbewerb im Bildungsbereich. Die CDU möchte den Wettbewerb der Hochschulen für eine bessere Qualität in Forschung und Lehre und will dafür die Eigenständigkeit der Hochschulen stärken.

Die CDU will zukunftsfähige Sozialsysteme, die Elemente der Grundsicherung und Elemente eigenverantwortlicher Vorsorge effizient vereinen. Für die CDU ist die Aussage „Leistung für Gegenleistung“ nicht Widerspruch sondern Voraussetzung für eine zukunftsorientierte Sozialpolitik. Dies gilt für soziale Transferleistungen genauso, wie für die Integration von Zuwanderungswilligen.

Die Debatte um die Erneuerung unseres Grundsatzprogramms zeigt, dass die CDU durch neue Freiheit mehr Gerechtigkeit für alle erreichen will. Gesetze, Steuern und Regeln, die für kaum jemanden zu durchschauen und zu verstehen sind, beschneiden die Freiheit und sind im Kern ungerecht. Wir wollen eine Gesellschaft auf der Basis von Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.

Ihr seid auch nicht besser als die anderen!?

Jede Koalition ist zu Kompromissen gezwungen. Die CDU versucht nun durch gewissenhafte Arbeit, das Beste für unser Land zu erreichen. Wir hätten uns natürlich ein anderes Ergebnis der Bundestagswahl und einen anderen Koalitionspartner gewünscht. Aber der Wähler hat entschieden und das müssen wir akzeptieren.

Ich kann ja doch nichts bewegen!?

Durch Ihre Mitwirkung vor Ort nehmen Sie bereits entscheidenden Einfluss auf die Politik. Auf Orts- und Kreisverbandsebene werden kommunalpolitische Themen erörtert, diskutiert und entschieden.

In der CDU wachsen Beschlüsse von unten nach oben. Vom Ortsverband gehen Anträge über den Kreisverband zum Landes- oder Bundesparteitag. Kreisverbände können Anträge direkt an den Bundesparteitag – das höchste Gremium der CDU – richten. Ihre Anträge können viel bewirken. Natürlich müssen Sie für Ihre Vorschläge Mehrheiten gewinnen.

Wie groß Ihr Einfluss ist, liegt also auch an Ihnen.

Wie kann ich mich einbringen?

Zum einen können Sie Ihre Vorstellungen in Mitgliederversammlungen und Arbeitskreisen einbringen. Sie können im Ortsverband mitreden, mitdiskutieren und mitentscheiden. Sie können Anträge stellen und damit inhaltliche Positionen bestimmen. Zum anderen können Sie selbst in der Kommunalpolitik aktiv werden.

Sie haben auch die Möglichkeit, direkt auf die/den Abgeordnete/n in Ihrem Wahlkreis zuzugehen.

In unserem Mitgliedernetz (https://www.cduplus.cdu.de/) können Sie sich darüber hinaus in „virtuellen Arbeitskreisen“ aktiv an Debatten und Diskussionen beteiligen. Auch Ihre Meinung ist dort gefragt!