cdu-ww-slogan

Verdiente CDU-Mitglieder wurden geehrt

thumb Gruppenbild Mitgliederehrung 22.08.2015In einer Feierstunde im Dorfgemeinschaftshaus ehrten die Westerwälder Christdemokraten langjährige Mitglieder für 40-, 50- und 60-jährige Treue und Mitgliedschaft in der CDU in den Gemeindeverbänden Bad Marienberg, Hachenburg, Rennerod, Selters und Westerburg. Die Ehrung wurde durch den CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Andreas Nick MdB sowie den CDU-Landtagsabgeordneten Ralf Seekatz vorgenommen. Unter den zu ehrenden Mitgliedern befand sich auch der langjährige CDU-Wahlkreisabgeordnete Joachim Hörster, der über viele Jahre in verschiedensten Funktionen christdemokratische Politik von der Bundes- bis zur Kommunalebene mitgestaltet hat.

MdL Ralf Seekatz begrüßte die Jubilare, deren Familienangehörige sowie weitere Funktionsträger der Westerwälder CDU. Er dankte den Jubilaren für die langjährige Zusammenarbeit sowie  Treue und Verbundenheit  zum Wohle der Westerwälder  Heimat. Der Dank gelte vor allem dem  großen  zeitlichen  Engagement, das diese zur Unterstützung der CDU-Arbeit eingebracht  haben. Gleichzeitig machte er die Zielsetzung für das kommende Jahr deutlich: „Nach Rekordverschuldung und Misswirtschaft der rot-grünen Landesregierung ist ein Wechsel in Mainz dringend notwendig. Mit Julia Klöckner haben wir eine überzeugende Spitzenkandidatin, für die es sich gemeinsam zu kämpfen lohnt.“

MdB Dr. Andreas Nick, der diese Ehrung erstmals als CDU-Kreisvorsitzender vornahm, erinnerte in einem Rückblick an lokalpolitische und bundespolitische Ereignisse, die die Eintrittsjahre der Jubilare (1955, 1965, 1975) prägten. So habe die rheinland-pfälzische CDU in 1975 mit Helmut Kohl das beste Landtagswahlergebnis erreicht, dem gelte es mit Julia Klöckner am 13. März 2016 nachzueifern.
An die Jubilare gewandt machte Dr. Andreas Nick MdB aber auch deutlich, dass die Volkspartei CDU wesentlich vom Engagement der Ehrenamtler lebe und getragen werde. Diese Parteimitglieder übernehmen Verantwortung auf der kommunalen Ebene, bildeten letztlich den Kern der Volkspartei und verschafften den hauptamtlich tätigen Abgeordneten den notwendigen Rückhalt im politischen Tagesgeschäft.

Dr. Andreas Nick und Ralf Seekatz  konnten Ehrennadel, Urkunde und Buchgeschenk für über 40-jährige Mitgliedschaft an  Udo Kleikemper (Bad Marienberg), Friedel Zimmermann (Neunkhausen), Dieter Bell (Hachenburg), Wilfried Helsper (Alpenrod), Josef Heinz (Waldmühlen), Klaus Laube (Oberrod), Bernhard Josef Schmidt (Neustadt), Dietmar Meudt und Sibylle Ross (beide Westerburg), Werner Zorn (Bellingen), Guido Feig (Montabaur) sowie Raimund Müller (Arnshöfen) überreichen.

Erwin Kind (Luckenbach),  Josef Baldus (Wölferlingen-Düringen), Erwin Haubrich (Marienrachdorf), Gottfried Hofmann (Weidenhahn), Willi Simon (Hellenhahn-Schellenberg), Heinz Brast (Stockum-Püschen), Manfred Dapprich (Pottum), Günter Eichhorn sowie Joachim Hörster (beide Westerburg)   setzen sich bereits seit über 50 Jahren für die christ-demokratische Idee engagiert ein.

Der langjährige Rotenhainer Ortsbürgermeister und kommunalpolitisch in der Verbandsgemeinde Westerburg engagierte Ignaz Schneider wurde für über 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Er gehörte u.a. zu den Mitinitiatoren der Behindertenwerkstätten in Rotenhain.

Umrahmt wurde die Feierstunde vom Trompetenduo 'trombe sonanti' mit Marc  Leonardi und Jörg Stäcker. Eine spontane Programmergänzung erfolgte mit dem Mundartgedicht „Kastanienbaum“ durch Marlene Heinz aus Waldmühlen.