cdu-ww-slogan

Heimische Christdemokraten bei Bundesparteitag dabei

thumb Hirschhausen kleinRund 1000 Delegierte der CDU Deutschlands sind in dieser Woche in Köln zu ihrem Bundesparteitag zusammengekommen. Die rheinland-pfälzische CDU war mit knapp 90 Delegierten gut vertreten. Auch der heimische Kreisverband war mit dem CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Andreas Nick MdB, den Landtagsabgeordneten Ralf Seekatz und Gabi Wieland, Kreistagsmitglied Karl-Heinz Boll, der stellvertretenden CDU-Kreisvorsitzenden Jenny Groß als Delegierten sowie dem CDU-Kreisgeschäftsführer Harald Orthey mit dabei.

Neben den Wahlen des Bundesvorstands und des Präsidiums fanden auf dem Parteitag drei Foren statt, die sich mit der Arbeit der Zukunft, der Bürgergesellschaft und nachhaltigem Leben beschäftigten. Die rheinland-pfälzische Landesvorsitzende Julia Klöckner konnte für ihr Forum den bekannten Mediziner und Kabarettisten Dr. Eckart von Hirschhausen gewinnen.

 

Mit rund 300 Delegierten diskutierten Julia Klöckner und Eckart von Hirschhausen, wie nachhaltige Politik aussehen muss und ob etwa die Einführung eines Ökolabels das Konsumverhalten positiv beeinflussen kann. Klöckner leitet in der Bundespartei die Kommission „Nachhaltig leben – Lebensqualität bewahren“.

Angela Merkel wurde mit 96,7 Prozent im Amt der Bundesvorsitzenden bestätigt. Julia Klöckner erhielt mit 96,45 Prozent das mit Abstand beste Ergebnis unter den stellvertretenden Bundesvorsitzenden. Zudem wurden auch die rheinland-pfälzischen Abgeordneten Christian Baldauf und Dr. Michael Fuchs erneut in den Bundesvorstand gewählt. Die beiden Wirtschaftspolitiker begrüßten auch den auf dem Parteitag gefundenen Kompromiss zum Antrag zum Abbau der kalten Progression.

„Den Rückenwind, den die CDU Rheinland-Pfalz in Köln bekommen hat, stärkt den Landes- und die Kreisverbände weiter und zeigt, wie stark wir hier auf allen politischen Ebenen aufgestellt sind“, erklärte CDU-Kreisvorsitzender Dr. Andreas Nick MdB. Besonderen Zuspruch bekamen die Rheinland-Pfälzer um Julia Klöckner von der Parteivorsitzenden und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, die in ihrer Rede deutlich gemacht hat, dass Rheinland-Pfalz nach knapp 25 Jahren SPD geführter Landesregierung den Wechsel braucht. Sie und die gesamte CDU Deutschlands haben Julia Klöckner ihre volle Unterstützung zugesagt.